Linkes Bild: Spanelsko. Ilustrovany casopis. Organ vyboru pro pomoc demokratickemu Spanelsku Prag 1937. Fotografie von Gerda Taro Rechtes Bild: Die Volks-Illustrierte. Prag 1937.Fotografie von Gerda Taro
Linkes Bild: Spanelsko. Ilustrovany casopis. Organ vyboru pro pomoc demokratickemu Spanelsku Prag 1937. Fotografie von Gerda Taro Rechtes Bild: Die Volks-Illustrierte. Prag 1937.Fotografie von Gerda Taro

Spanischer Bürgerkrieg

Die Sammlung umfasst Broschüren, Erlebnisberichte, Flugblätter, Literatur, Memoiren, Propagandamaterial, Sachbücher, Studien, Tarnschriften und Periodika zum Spanischen Bürgerkrieg aus dem Umfeld der Internationalen Brigaden, der europäischen Bewegungen zur Unterstützung der spanischen Republik und anderer Zeitzeugen. Die Publikationen sind überwiegend entstanden im Rahmen der verlegerischen Tätigkeit der Internationalen Brigaden sowie der Solidaritätsbewegung in Spanien und den Zufluchtsländern des Exils. Erschienen sind diese Veröffentlichungen  in Spanisch, Englisch und Französisch sowie in Tschechisch, Polnisch und Russisch, aber auch in skandinavischen Sprachen oder gar in Esperanto. Zur Sammlung gehören auch Fotografien, Filme, Musikalien und Ephemera sowie Digitalisate.

Beispiele aus dem Bestand Spanischer Bürgerkrieg

"Fibel des Schützengrabens" - Alphabetisierung und ideologische Ausrichtung

Cartilla escolar antifascista. Herausgegeben vom Ministerio de Instruccion Publica y Bellas Artes. 23x16 cm. Valencia 1937. Mit Übungsheft (Bild 1), Feldpostkarte und Bleistift (Bild 2) in eingeklebter Schlaufe am Innensteg. Vollständig erhaltenes Exemplar der ersten Auflage in 25.000 Exemplaren. Überarbeitete und erweiterte Auflage im Oktober 1937 in 100.000 Exemplaren mit dem Supplement Cartilla Aritmética. Auch das Cartilla escolar wurde neu gestaltet und im Sinne der Kommunistischen Partei Spaniens PCE ausgestaltet. Die Fibel war nicht nur ein Instrument der Alphabetisierung, sondern auch Bestandteil der politischen Ausrichtung. Typographie und Gestaltung von Mauricio Amster (Lwów / Lemberg 1907 - Chile 1980). Amster studierte in Wien an der Akademie der bildenden Künste und von 1927-1930 an der Kunstgewerbeschule Reimann in Berlin Typografie und Buchgestaltung. Mehr erfahren: http://www.europeana.eu/portal/es/record/2063609/ES_280_016.html

Bild 1: Umschlag und Übungsheft 

Bild 2: Feldpostkarte und Bleistift in eingeklebter Schlaufe am Innensteg

Kesten, Hermann: Die Kinder von Gernika. Amsterdam, Verlag Allert de Lange 1939. 242 S. Olwd. Ill. Oumschl. 8°. Obwohl Kesten zur Zeit des Krieges nicht in Spanien war, ist dieses Buch ein Höhepunkt im Schaffen des liberalen Pazifisten. Ludwig Marcuse in einer Besprechung von 1939: "Kestens Bücher sind reinste Literatur“, der Roman könne "mit den besten journalistischen Reportagen vom Kriegs-Schauplatz konkurrieren".

L'Espagne Revolutionnaire. Album edité par la Confederation Generale du Travail Syndicaliste Revolutionnaire. Herausgeg. von der Section Francaise de L`AIT. Paris, 1937. 24 S.Ill. Obr. EA Quer-2°. Fotocollage als Propagandafläche für die Unterstützung der Republik.

Espana? Un Libro de Imagens sobre cuentros de Miedo y Calumnias Fascistas. Herausgegeben von der C.N.T. - F.A.I. Oficina de Propaganda Exterior. Barcelona, Edicion de la Oficina de Information Exterior de la CNT Y FAI. 1938. 38 S. Ill. Obr. Quer-4°. Texte in Spanisch, Französisch, Englisch und Schwedisch. Schon ab 1934 waren etliche deutsche Anarchosyndikalisten nach Spanien emigriert und entwickelten eine rege Publikations-tätigkeit. Die Broschüre wurde sehr wahrscheinlich von der Fotografin Käthe Partos als Mitglied der Fotoagentur der CNT - FAI hergestellt. Bekannt wurden ihre Fotografien aus dem Bürgerkrieg erst unter ihrem späteren Namen Katia Horn ab den 1990er Jahren.

Einheit. Zeitschrift der Internationalen Solidaritäts-Bewegung. Spezialnummer gewidmet dem Spanischen Volk. Paris, Editions Universelles 1937. 32 S. Ill. Obr. EA 2°. Monatszeitschrift für internationale Solidarität/Zeitschrift der internationalen Solidaritätsbewegung. Erschien in 28 Heften bis Mai 1938. Auch französische Ausgaben.

Un Año de las Brigadas Internationales. Redaktionskomitee: Peter Kast - Juanita - Turai. Mit einem Vorwort von André Marty und Luigi Gallo. Madrid, Ediciones del Comisariado de las Brigadas Internacionales 1938. Bildband in Fotomontagetechnik 110(2) S. Ill. Obrosch. Quer-4°. Seltenste Veröffentlichung aus der deutschsprachigen Verlagstätigkeit der Interbrigaden. Mit Widmungen und Anmerkungen von ehemaligen Interbrigadisten anlässlich eines von Erich Weinert 1951 in Berlin organisierten Treffens. Peter Kast war einer der drei Herausgeber und Gestalter des Bildbandes: "Heute, 18. Juli 1951 feierte ich Wiedersehen  mit meiner Madrider Arbeit vom Jahre 1937/38 bei Erich Weinert. Peter Kast". Kast (1894 - 1959) war Mitglied der KPD und des Bundes proletarisch-revolutionärer Schriftsteller und von 1928 bis 1932 Korrespondent für die KPD-Parteizeitung Die Rote Fahne. In Spanien gehörte Kast zum Verlagsstab der Interbrigaden.

Le Volontaire de la Liberté. Deutsche Ausgabe. Barcelona, Madrid 1937-38

6 - 12 S. Ill. Obrosch EA 2°. Nr. 64 vom 1.2.38: Ein Jahr "Volontaire de la Liberté"

Die Zeitschrift der Internationalen Brigaden erschien mit jeweils auf die verschiedenen Nationalitäten zugeschnittenen Beiträgen auch auf Englisch, Französisch und Italienisch.

Ludwig Renn: Telegramm aus Mexiko an Jack Brent. Originaler Telegrammbogen der "Cable and Wireless" 1942. 1 S. 18,5 x 20 cm

"3. Aug.42W1255 MexicoDF 51 1 0830 NLT Jack Brent Holborn 144 London EC  1=Uhse Janka me join Committe International Brigade Stop Greetings to all Comrades Promise Continue Struggle for Liberty Democracy until total Victory on Hitlerists Stop You may send Aid for Brigadiers confined Europe to Luise P Maya Foare Fifty Departamento Fourth = Ludwig Renn".

Lise Lindbaek - Das Thälmann-Bataillon 1937 – 1939

Lise Lindbaek, Bataljon Thälmann. Oslo, Tiden Norsk Förlag 1938. 224 S. Erste Ausgabe

Lise Lindbaek, Bataljon Thälmann. Stockholm 1939. 180 S. Der Bericht über das Thälmann-Bataillon. Schwedische Übersetzung der ein Jahr zuvor in Oslo erschienen norwegischen Originalausgabe.

Foto: Guillermo Zúñiga (keine Angaben zum Fotografen bzw. Buchgestaltung im Text)

Max Hodann, Die unbekannten Soldaten der Freiheit. In: Das Wort Heft 1/1938 S.125-133. Das von Hodann in diesem Beitrag rezensierte Buch von Lise Lindbaek (1905-1961): "Die Geschichte des Bataillons Ernst Thälmann" ist nie erschienen.

La Vanguardia. El Entierro del Heroico Hans Beimler. 4 S. 2°. Barcelona 8.12. 1936. Regelmäßige vierseitige Tiefdruckbeilage der auch noch heute erscheinenden Tageszeitung. Berichterstattung zum Begräbnis des am 1.12.1936 bei den Kämpfen um Madrid unter ungeklärten Umständen gefallenen ehemaligen Reichstagsabgeordneten der KPD. Im Spanischen Bürgerkrieg war die Zeitung ein wichtiges Organ der Generalitat in Katalonien bzw. nach der Verlegung des Regierungssitzes nach Barcelona der republikanischen Regierung.

Etta Federn, Mi ideal de una escuela. In: Tiempos Nuevos. Revista de Sociologia, Arte y Economia. Ano IV, Num. 7 - 8. Barcelona, Tierra y Libertad 1937. Umschlag von "les", d.i. Angel Lescarboura, Rückseite Fotomontage von Pere Catala Pic. Übersetzung aus dem Spanischen von Marianne Kröger in: Mitteilungen & Materialien. Zeitschrift für Museum und Bildung, Heft 53/2000, Weidler Buchverlag Berlin, S. 117-122.

Schwarz-Rot-Buch. Dokumente über den Hitlerimperialismus. Herausgegeben von der Gruppe Deutsche Anarcho Syndicalisten DAS. Barcelona, ASY-Verlag
1937, 332 Seiten.

Die Soziale Revolution. Frontzeitung. Herausgegeben von den Deutschen Anarchosyndikalisten und dem Regionalkomitee Spanien der CNT – FAI. Redaktion Helmut Rüdiger. Nr. 1 (1. Jan.) - Nr. 13 (Juni) 1937. 13 Nummern, Erscheinungsweise: dreimal im Monat.

Ernst Busch (1900 - 1980) - in vier Schaffensperioden jahrzehntelange Auseinandersetzung mit dem Spanischen Bürgerkrieg: 1937 - 1940

Ernst Busch mit Angehörigen der XI. Internationalen Brigade

Barcelona - Madrid - Valencia - Paris 1937 - 1940

Erste Auflage der Canciones de las Brigadas Internacionales unter dem Titel: Kampflieder der Internationalen Brigaden. Herausgegeben von: << Le Volontaire der la Liberte>> (Organ der Int. Brigaden). 48 Seiten und 16 Lieder. Valencia, April 1937.

Fünfte Auflage der Canciones de las Brigadas Internationales. 136 Seiten und 102 Lieder. Barcelona, Juni 1938.

Zur Entstehung der spanischen Liederbücher siehe: Peter Deeg (unter Mitarbeit von Carola Schramm und Christof Kugler): Die fünf Auflagen des Spanienliederbuchs (1937-1938). In: Eisler-Mitteilungen. Herausgegeben von der Internationalen Hanns Eisler Gesellschaft im Auftrag der Hanns und Steffy Eisler Stiftung Heft 62/2016. 

Discos de las Brigadas Internationales España. Discos Cantados en Aleman Por Ernst Busch - Coro de la XI. Brigada. Drei Schelllackplatten im Album mit Beiheft 26x26,5 cm. Barcelona 1937.  Auflage 800 Exemplare.

1A Los Cuatro Generales, 1B Lied der Einheitsfront. Mit Aufkleber: "La impresion defectuosa de este disco es debida a las interrupciones de energia electrica durante un bombardo", 2A Lied der Inter-Brigaden, 2B Die Thälmannkolonne, 3A Hans Beimler, 3B Lied der Moorsoldaten.

 

„Abends sitzen wir um den Apparat, im Dunkel; der Olivenhain, in dem wir uns verbergen, darf durch kein Lichtchen feindliches Interesse auf sich lenken. In schwarzer, milder Nacht - das Zelt ist offen, draußen bewegt sich Laub im sanften Wind - lauschen wir auf die scharfe, geschulte, metallisch helle Stimme eines deutschen Sängers (er heißt Ernst Busch), der die Lieder der Internationalen Brigade sehr wirkungsvoll, sehr gekonnt zum Vortrag bringt. „Die Heimat ist weit - doch wir sind bereit!“ ruft das metallische Organ, zugleich innig und schneidend. „Wir kämpfen und siegen für dich, Frei-heit!“. Das letzte Wort wird zum Triumphgeschrei, beinahe klirrend vor Begeisterung“. Klaus Mann,  Der Wendepunkt. Ein Lebensbericht. Büchergilde Gutenberg 1989 S .439 f.

Plattenetikett der Seite 3B: Lied der Moorsoldaten. Aus einem deutschen Konzentrationslager.

Plattenetikett des „Lied der Moorsoldaten. Aus einem deutsch.-Konzentrationslager“. Neuaufnahme der erstmals 1938 in Barcelona erschienenen sechs Lieder vom Januar 1940 in Paris. Drei Schellackplatten. Auflage jeweils 60 Exemplare.

Das Beiheft „Spanien 1936-39. Liedertexte zu den Schallplatten der XI. Internationalen Brigaden“ wurde im selben Jahr in Belgien gedruckt (Antwerpen. Drukker`J Excelsior. 16 S. Ill. Obrosch. Kl.-8.). Schallplatten und Beiheft sind nie zusammengeführt worden, das geplante Album ist nicht mehr entstanden. Die Platten überstanden den Krieg unbeschädigt in einem belgischen Zolllager.

6 Songs for Democracy. Discos de las Brigadas Internacionales. The Music Room International Series - Set 101 - Released by Keynote Recordings, Inc., New York. Drei Schellackplatten im Album mit Beiheft. New York 1940. 26x31 cm.

Neuausgabe mit identischer Koppelung (Umschnitt) der 1938 in Barcelona entstandenen Aufnahmen. 

Plattenetikett des "Lied der Moorsoldaten" aus dem Album 6 Songs for Democracy. New York 1940.

Zweite Auflage des Albums 6 Songs for Democracy mit abweichenden Angaben zum Schallplattenlabel: The Keynote Recordings, INC. 522 Fifth Avenue New York, N.Y. Album 101. Ansonsten identisch mit der ersten Auflage.

Beiheft zum Album 6 Songs for Democracy mit Vorwort von Paul Robeson. 12 Seiten

Vorworte aus dem Beiheft von Erich Weinert (Deutsch/Englisch) sowie den Liedtexten in Deutsch und Englisch und einem Epilog von Eric Bernay. 

Werbeblatt zu „6 songs for democracy“, die erste Veröffentlichung des 1940 von Eric Barley gegründeten Schallplattenlabel Keynote Records.

Carl Einstein in Spanien

Carl Einstein: Die Kolonne Durruti. In: Buenaventura Durruti. Barcelona. Deutscher Informationsdienst der CNT - FAI 1936.

Carl Einstein: Afrikanische Legenden. Einbandgestaltung von G.E. Mathéy. Ernst Rowohlt Verlag - Berlin1925.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Spanish Cilvil War Collection | Christof Kugler, Frankfurt am Main | info@spanish-civil-war-collection.com